Es wird nach den Regeln des Deutschen Fußball Bundes gespielt, Ausnahmen sind wie folgt geregelt:

1.

Spieldauer der Vorrundenspiele 1x10 (9) Minuten ohne Wechsel. Gespielt wird in zwei Fünfergruppen. Gruppenerster und -zweiter bestreiten überkreuz das Halbfinale, die Sieger der Halbfinalbegegnungen spielen im Finale, die Verlierer bestreiten ein Endscheidungsspiel um Platz 3.

Nach der Vorrunde entscheidet bei Punktgleichheit die Tordifferenz, bei deren Gleichheit die Anzahl der erzielten Treffer. Gibt es dann immer noch eine Übereinstimmung, entscheidet ein 9-m-Schießen.

2.

Spieldauer Halbfinale 1x12(10) Minuten ohne Wechsel, bei Remis ggf. Neunmeterschießen.

Finale 1x12 (10) Minuten ohne Wechsel, bei Remis 5 Minuten Verlängerung, ggf. Neunmeterschießen.

3.

 

Es wird mit einer Seitenbande gespielt.

 

4.

Nach Seitenaus wird der Ball eingerollt.

5.

Es wird auf Kleinfeldtore 5 x 2 Meter gespielt.

6.

Der Strafraum ist Handballtorraum (6-Meter Kreis). Strafstoßpunkt ist 9 m vor der Torlinie.

7.

Mannschaften bestehen aus 4 Feldspielern und einem Torwart (Teamstärke max. 12).

8.

Auswechselungen erfolgen im Bereich der Mittellinie innerhalb der eigenen Hälfte (am Hallenboden abgezeichnet).

9.

Die zuerst genannte Mannschaft spielt von der Turnierleitung aus von links nach rechts, hat Anstoß und muss ggf. Trikot wechseln (Leibchen bei Turnierleitung).

10.

Bei Ballberührung an Hallendecke oder Geräte erfolgt indirekten Freistoß an der Stelle. 

11.

Abseitsregel ist aufgehoben, Rückpassregel ist nicht aufgehoben.

12.

Tore können nur aus der gegnerischen Hälfte erzielt werden, ausgenommen Eigentore.

13.

Alle Freistöße sind indirekt auszuführen.

14. Der Torwart darf den Strafraum nur zur Abwehr, nicht zum Spielaufbau seiner eigenen Mannschaft verlassen.
15. War der Ball im Toraus oder hat ihn der Torwart kontrolliert, muss der Ball, bevor er die Mittellinie überquert, den Boden oder die Bande berührt haben oder von einem Spieler berührt worden sein. Ansonsten wird der gegnerischen Mannschaft ein indirekter Freistoß auf der Mittellinie zugesprochen. Abwehraktionen des Torwartes gelten nicht als kontrolliertes Spiel.
16. Die „Gelb-Rote Karte“ entfällt, sie wird durch den Feldverweis auf Zeit - 2 Minuten - ersetzt. Bei einem Feldverweis auf Dauer - „Rote Karte“ - ist der Spieler vom weiteren Turnierverlauf ausgeschlossen und darf im laufenden Spiel nicht ersetzt werden.
17.

Vor Turnierbeginn müssen ausgefüllte Spielberichte, Teammeldebögen zum ermitteln der Torschützen (Vordrucke bei der Turnierleitung) und Spielerpässe bei der Turnierleitung abgegeben entrichtet worden sein.

18.

Das Tragen ordnungsgemäßer Spielkleidung, incl. Schienbeinschützer, ist Pflicht.

19.

Einwände sind unmittelbar bei der Turnierleitung anzuzeigen.

 

*In Klammern () sind die Angaben für das Turnier der 2. – 4 Kreisklassen